Die Vollblutanalyse - ein Baustein des REVISALUT® Konzepts


Als Vollblutanalyse werden verschiedene diagnostische Bluttests bezeichnet, mit denen bestimmte Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente ausgewertet und Mangelzustände dabei aufgedeckt werden.

Bei der Vollblutanalyse wird im Gegensatz zur Serumuntersuchung - wie sie normalerweise nach einer Blutabnahme im Labor gemacht wird - das komplette Blut, also auch die in der Zelle gebundenen Bestandteile, insbesondere in den roten Blutkörperchen untersucht.

Die Vollblutdiagnostik ist der Serumuntersuchung deutlich überlegen, da ein Mangel an Mineralstoffen und Spurenelementen nicht nur in unserem „Reservetank“, dem Serum, sondern auch in unseren Speichern dargestellt und besser nachgewiesen wird. 

Die wesentlichen biochemischen Funktionen der Mineralstoffe und Spurenelemente spielen sich auf zellulärer Ebene ab. Normale Serumwerte schließen daher zelluläre Defizite nicht aus.  Eine latente Unterversorgung mit Nährstoffen kann Beeinträchtigungen physiologischer Prozesse, wie z. B. eine verminderte kognitive Leistungsfähigkeit, eine erhöhte Infektanfälligkeit oder chronische Entzündungsphänomene verursachen.

Mineralstoffe und Spurenelemente spielen als Co-Faktoren von Enzymen eine wichtige Rolle in diversen Stoffwechselprozessen. Nur die Analyse im Vollblut bestimmt sowohl die zellulär gebundenen, als auch die frei im Serum lokalisierten Mineralstoffe, da Metalle wie Kalium, Zink, Magnesium, Selen oder Kupfer sogar überwiegend intrazellulär gespeichert werden.

Kalium und Zink sind zu 90 %, Magnesium zu 70 %, Selen zu 65% am roten Blutkörperchen gebunden, Eisen sogar zu 99% und Kupfer immerhin noch zu 40% (Quelle: Ganz Immun Diagnostics AG).

Zusammenfassend ist mit den Werten der Vollblutanalyse ein Zugriff auf den Gesamtpool von Mineralstoffen und Spurenelementen im Blut möglich, der wertvolle Aussagen über Krankheiten und deren Verläufe, sowie über Risiken und deren Prävention liefert. Mängel werden erkannt und gezielt substituiert, aber auch eine Überversorgung vermieden.


E-Mail
Anruf